Prämierte Qualität

Grund zum Jubeln gab es für die Brauerei Hacklberg bei der diesjährigen Verleihung der begehrten DLG- Prämierungen. Für unser Hacklberg Urhell, Festbier, das Weißbier dunkel und unser herbes Hochfürst Pilsener erhielt das Passauer Traditions-Brauhaus die Bestnote.

Partner

Sonnenland-Cup vor dem Aus?

Fußball-Verband will beim Passauer Hallenturnier Futsal sehen – dann bleiben die Top-Teams zu Hause


Von Michael Witte

Zahlen lügen nicht: Über,1000 Fans verfolgten am vergangenen Freitag beim„Sonnenland-Cup“ die Spiele deutscher und internationaler C-Jugend-Teams in der Passauer Dreiländerhalle. Doch über dem hochklassigen Kick in Kohlbruck schwebt ein Damoklesschwert: Futsal. Denn: Der Bayerische Fußball-Verband(BFV) will dem Ausrichter‚ der Spvgg Hacklberg, vorschreiben, dass fortan Budenzauber ohne Bande geboten werden soll. Dies trifft aber nicht den Geschmack der jüngst in Passau weilenden Top-Teams, etwa 90 Prozent der Trainer der Eliteclubs äußerten sich gegenüber Organisator Heinz-Günter Kuhls wenig erbaut über die möglicherweise neue Spielform. Und die Übungsleiter gingen en gros sogar noch einen Schritt weiter. Wenn ab 2015 mit dem Futsal-Ball gekickt werde, werden etwa die Nachwuchs-Mannschaften einiger arrivierter Bundesliga- Mannschaften nicht mehr nach Passau zum „Sonnenland-Cup“ kommen. Und das würde nach der 15. Auflage in diesem Jahr das Aus für das ruhmreiche Turnier bedeuten – Kuhls bringt es auf die einfache Formel: „Keine Bande, keine Top-Teams, kein Sonnenland- Cup.“ Dabei sieht sich der Hacklberger Fußball-Abteilungsleiter nicht als militanter Gegner des Hallenfußballs ohne Bande: „Ich habe nichts gegen Futsal, aber alle Spielformen sollten in der Halle möglich sein.“ Zusammen mit einigen prominenten Mitstreitern will Kuhls jetzt für Hallenfußball mit Bande und damit für den „Sonnenland-Cup“ kämpfen, Details will das Team demnächst kommunizieren. Und vielleicht stoßen Kuhls & Co. ja beimVerband auf offene Ohren. So meldete sich bereits Thomas Müther, Leiter Kommunikation beim BFV, zu Wort und informierte heimatsport.de, dass über den Hallen-Spielmodus für private Turniere in der neuen Saison noch nicht definitiv entschieden sei. „Wir setzen uns im Verband nach dem Winter zusammen und werden über das Thema reden“, sagte Müther. Möglicherweise dräut auch einem vergleichbar hochkarätigen Turnier wie dem „Sonnenland-Cup“ dasselbe Schicksal: Ähnlich wie in der Dreiländerhalle versammelt sich auch beim BWK-Arenacup im baden-württembergischen Ilshofen die Crème de la Crème der nationalen U15-Elite. So schicken der FC Bayern, der VfB Stuttgart oder auch der HSV, Mönchengladbach, Freiburg,Kaiserslautern oder Dortmund ihre Jungstars in die Arena Hohenlohe. Für Dario Caeiro, einen der beiden Macher des Arenacups, ist das Futsal-Thema indes noch völlig fremd: „Wir haben noch keine Information vom Württembergischen Fußball-Verband, dass wir 2015 Futsal spielen sollen oder müssen – das ist mir völlig fremd. “Aber wenn dem so wäre, ist der Arenacup nach den Worten von Caeiro „vom Tisch“. Obwohl der Termin fürs kommende Jahr schon fixiert ist, würde nicht gespielt werden, denn: „Futsal auf Kunstrasen – das geht nicht.“

Erschienen am 08.01.2014 in der Passauer Neuen Presse