Prämierte Qualität

Grund zum Jubeln gab es für die Brauerei Hacklberg bei der diesjährigen Verleihung der begehrten DLG- Prämierungen. Für unser Hacklberg Urhell, Festbier, das Weißbier dunkel und unser herbes Hochfürst Pilsener erhielt das Passauer Traditions-Brauhaus die Bestnote.

Partner

Passau freut sich auf das „bierigste Wirtshaus“

Umbauphase Hacklberger Bräustüberl beginnt ab Oktober – Eröffnung zum Jahreswechsel

Passau. Bayerische Wirtshaustradition mit kulinarischen Überraschungen. Einen Treffpunkt für Jung und Alt. Einen Platz zum Feiern und für den Stammtisch. Darauf können sich die Passauer freuen. Das „bierigste Wirtshaus“ der Dreiflüssestadt öffnet zum Jahreswechsel die Türen. Jetzt steht der Umbau an. Seit 29. September ist das Hacklberger Bräustüberl geschlossen. Brauereidirektor Stephan Marold verspricht: „Die kurze Wartezeit wird sich lohnen“. Zusammen mit dem Pächter Martin Vrbnjak und Vertriebschef Johannes Gassner tüftelt er momentan an den Details. „Unser Bräustüberl ist das Aushängeschild der Brauerei“, betont der Brauereichef, „ein Begriff für bayerische Wirtshauskultur in Stadt und Land“.

Dass das so bleibt ist für den neuen Pächter Ansporn und Verpflichtung zugleich. „Wer ab Januar bei uns zu Gast ist, erlebt Tradition, Bodenständigkeit und Qualität. Wir setzen auf eine saisonale Küchenlinie mit Produkten von Lieferanten aus dem Umland“. Stammgäste und Stammtische liegen Daniel und Martin Vrbnjak – beide seit Kindesbeinen mit dem Gaststättenwesen vertraut - besonders am Herzen. Die zwei Gastronomen sehen sich und ihr Wirtshaus „locker, herzlich, lebenslustig, spannend, intelligent, bodenständig und trotzdem innovativ und modern“. Für den Hacklberger Vertriebschef Johannes Gassner beste Voraussetzungen „um den Erlebnisfaktor in der neuen Hacklberger Bierwelt zu erhöhen“. Veranstaltungen und Events sollen das neue Bräustüberl in Zukunft zusätzlich auszeichnen. „Da kann man sich in Passaus bierigstem Wirtshaus wirklich freuen auf ein Hacklberger“.